Auswahl des Montageortes

Der Rauchmelder darf ausschließlich an der Decke montiert werden. Eine andere Montageart, z.B. seitliche Wandmontage, ist nicht zulässig.
 

Mindestschutz

Der Mindestschutz ist gesetzlich vorgeschrieben und beinhaltet Schlafbereiche, insbesondere Kinder- und Schlafzimmer, sowie Flure durch Rauchmelder zu überwachen. Bei offenen Verbindungen mit mehreren Geschossen ist ein Rauchmelder auf der obersten Ebene die Mindestanforderung.
 

Empfohlener Schutz

Über den Mindestschutz hinaus sollten Sie immer mehrere Rauchmelder in Ihrem Haus oder in Ihrer Wohnung installieren und nach Möglichkeit jeden Raum (außer denen, die folgend als ungeeignete Montageorte aufgezeigt werden) mit einem Rauchmelder ausstatten. Nur so ist eine rechtzeitige und damit effektive Warnung bei einem beginnenden Brand möglich.

Montageort an flachen Decken

Die Anbringung des Rauchmelders im Raum muss möglichst in Deckenmitte erfolgen. Halten Sie einen Mindestabstand von 50 cm zu den Wänden und Raumecken ein, da hier ein Luftstau entstehen kann, der aufsteigenden Rauch fernhält.
 

Montageort an Spitzdecken

Bei der Montage in spitz zulaufenden Dachräumen darf der Rauchwarnmelder nicht direkt im spitzen Dachraum angebracht werden.
Das Gerät darf bei Spitzdeckenmontage erst in ca. 1 m Entfernung vom höchsten Punkt des Raumes montiert werden, noch besser an einem Ausleger oder Dachbalken.
 

Nicht geeignete Anbringungsorte

Der Rauchmelder sollte aus Gründen der Sicherheit vor Fehlalarmen nicht in folgenden Räumen bzw. an folgenden Orten installiert werden:

Nicht geeigneter Ort Fehlerquelle
In der Küche/im Bad Dämpfe in diesen Räumen lösen Fehlalarm aus.
Räume mit offenem Kamin Kaminfeuer kann Fehlalarm auslösen.
In unmittelbarer Nahe von Halogenlampen,Trafos oder Halogenlampen sowie Leuchtstoff- und Energiesparlampen. Elektromagnetische Störquelle kann Fehlalarm auslösen. Es muss ein Mindestabstand von 50 cm eingehalten werden.
In Garagen Fahrzeugabgase (Rauch) führen zu Fehlalarm.
In staubigen und schmutzigen Räumen Messkammer verschmutzt schnell oder es wird Fehlalarm ausgelöst
In Fensternähe, in der Nähe von Ventilatoren, Lüftern und allen anderen Orten, wo Luft stark in Bewegung ist Durchzug verhindert, dass Rauch in die Messkammer gelangt. Aufgewirbelte Staubpartikel können Fehlalarm auslösen.
In der Nähe von Plätzen, an denen geraucht wird. Tabakrauch führt zu Fehlalarm.
In der Nähe von massiven Stahlträgern, großen Metallflächen usw. Diese können die Abstrahlung bzw. den Empfang des Funksignals erheblich behindern. Versuchen Sie, den Rauchmelder ggf. um einige Zentimeter zu
versetzen.